Kindsknopf - Liebe auf Augenhöhe. Mit Gewinnspiel

Anzeige

Ich habe nicht vor hier zu belehren, welche Trage gut und welche schlecht ist. Ich möchte euch auch nichts zu der M-Position einimpfen oder mit euch über die Gefahren der Reizüberflutung beim „nach vorne Tragen“ diskutieren.

 

Und eine Bindeanleitung für Tücher wird es auch nicht geben.

 

Ich will ja nicht das Rad neu erfinden. Den Interessierten unter euch, empfehle ich die YouTube Seite von Hedwych.

Ihre Videos haben mir schon 2014 geholfen und jetzt wieder.

 

Also, wie kam ich zum Tragen?

 

Als ich 2014 meine Tochter bekam, kaufte ich mir eine gebrauchte Trage für alle Fälle auf dem Flohmarkt. Und ich kam auf den Geschmack. Das war’s fast schon. Egal welche Laune sie hatte, egal in welchem Schub sie steckte. Der Haushalt war machbar, denn Muddi hatte beide Hände frei. Und meine Kleine fühlte sich wohl, denn ich trug sie sicher und geborgen.

Als dann mein Sohn auf die Welt kam, wollte ich den winzigen Schatz nicht in einer großen Trage versinken lassen und kaufte mir mein 1. elastisches Tuch. Als er drei Wochen alt war, wurde er krank. Als wir aus dem Krankenhaus entlassen wurden, war alles anders. Ich konnte ihn nicht auf den Wickeltisch legen, ohne dass er schrie. Er schrie von morgens bis abends. Unsere Hebamme sagte, er habe ein Krankenhaus Trauma erlitten, denn er war fast schon darauf konditioniert, dass wenn er ausgezogen wird, wird ihm wehgetan. Das kam von den regelmäßigen Blutentnahmen auf der Intensivstation.    

Schnell hatte ich raus, dass der kleine Mann nur eins will: Seine Mama riechen, fühlen und hören. Also lebte er von nun an wie ein kleiner Koala - im Tuch. Denn die Welt da draußen drehte sich weiter. Meine Einjährige forderte auch ihre Mama, der Haushalt, unser Hund und das eben gekaufte Haus mit all den anfallenden Arbeiten, die es zu koordinieren galt.

 

Ich sag euch wie es war: Das Tragetuch rettete mir den Arsch.

 

Wochen später wurde es besser und mein Sohn schrie nur noch in den Abendstunden. Auch hier half tragen, stillen, tragen und weißes Rauschen.

 

Als er anfing zu laufen, wurde es kritisch. Er wollte nicht mehr getragen werden. Er wollte die Welt selbst entdecken. Und ich ließ ihn. Das Tuch immer Griffbereit. Wenn er dann müde war, nahm er es doch dankend an. Will sagen, nicht aufgeben. Es ist alles nur eine Phase.

 

Jetzt, Jahre später, wird meine Große mit fast drei Jahren noch gerne getragen. Zuletzt im Urlaub beim Wandern. Sie verbrachte ihren Mittagsschlaf auf Papas Rücken.

Und zusammen mit meinem achtzehn Monate alten Sohn entdecke ich meine Liebe zum Tuch  neu. Denn wir haben unser elastisches längst verkauft, bei zwei Mäusen mit mehr als 14 Kilogramm. Ich habe das Gefühl, dass es besser sitzt als die Trage, mein Sohn sich wohler fühlt und es mir nicht so sehr auf den oberen Rückenbereich geht. Ob da evtl. eine falsch eingestellte Trage zu Grunde liegt, will ich nicht komplett abstreiten. Ich kann nur sagen wie es ist. Zurzeit beschäftige ich mich wieder mehr mit verschiedenen Bindeweisen und probiere mit einem sehr geduldigen Teddybären hin und her. Richtig stolz war ich, als ich meinen Sohn direkt beim 1. Versuch auf den Rücken band. Ohne, dass er runterfiel ;) Natürlich ist das Binden erstmal aufwendiger als eine Trage, die man zuklickt und festzieht. Aber alles eine Übungssache. Lasst euch nicht direkt entmutigen, sondern geht zu einer Trageberatung bevor ihr irgendwas kauft. Das ist der einzige Rat an euch, liebe Leser. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich es genauso machen. Denn im Nachhinein betrachtet, hätte ich mir den 1. Kinderwagen sparen können. Erst als ich hochschwanger war mit Kind2, haben wir ihn richtig genutzt.

 

Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit einer Mami auf dem Kirchenflohmarkt. Sie zählte auf, welche Tragetücher sie hätte und wieviel die gekostet hätten. Ich sah sie erschrocken an und schüttelte den Kopf. Wie sie sie streichelte, ordentlich zusammenlegte und verliebt ansah. „Verrückt ist se“, dachte ich und ging weiter.

 

Ich hatte schlichtweg keine Ahnung. Jetzt, wo ich zum ersten Mal auch eine Tuchbesitzerin bin, bekomme ich eine Ahnung von dem, was die Mami damals meinte.

 

Tragen ist viel mehr als nur eine Fortbewegungsmöglichkeit im Alltag mit Baby.

 

Tragen ist eine Einstellung.

 

Eine eigene Ideologie.

 

 

 

Das wertvollste auf der Welt am Herzen, Haut auf Haut. Mit dem vertrauten Herzschlag im Ohr und dem Duft von Liebe in der Nase.

 

 

 

„Tragen ist Liebe“.

 

 Ich würde mich sehr über eure Tragegeschichte freuen. Erzählt doch mal.

Als Dankeschön wird unter den Kommentaren ein 50€ Gutschein verlost.

Gewinnspielende:10.05.2017 20.ooUhr

Liebe Grüße Eure Massa.

Gewonnen hat: @diefraumone Kommentar Nummer 13. Bitte melde dich per Mail bei verena@kindsknopf.at

 

hier gehts zum Shop: Kindsknopf

Kommentar schreiben

Kommentare: 34
  • #1

    claudi (Dienstag, 02 Mai 2017 16:24)

    Große Klasse, dein Blogpost ❤so liebevoll geschrieben.danke

  • #2

    Franzi (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:08)

    Mein kleiner Junge hatte zu Beginn große Probleme auf der Welt anzukommen und hat sich nur an mir oder dem Papi einigermaßen wohlgefühlt. Es ist ein wunderbares Gefühl, einem kleinen Wesen nur mit der eigenen Nähe ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Man kann das nicht beschreiben, man kann das nur fühlen.
    Der kleine Mann ist etwas über ein halbes Jahr und entdeckt die Welt nun auf eigenen Beinchen und wenn es ihm zuviel wird, wird in der Trage oder im Tuch neue Kraft getankt... Ich liebe es einfach! Ich hoffe, wir können dies noch lange so handhaben.
    Viele Grüße!

  • #3

    KleineClau (Mittwoch, 03 Mai 2017)

    Ich habe meine Große ab 3 Monaten jeden Tag getragen. Ab da mochte sie den Kinderwagen nämlich nicht mehr. Ich und sie haben es genossen. Unsere Bindung war wirklich eng. Der Kleine mag zwar den Kinderwagen, aber am liebsten schläft er bei mir in der Trage. Ich denke es wird darauf hinaus laufen auch ihn täglich zu tragen.
    An ein Tuch habe ich mich bisher nicht rangewagt. Hatte anfangs die Marsupi und dann die Manduca. Ich finde beide toll.

    Liebe Grüße von mir und dem seelig schlummernden Babyjungen (in der Trage)
    Claudia

  • #4

    Katrin (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:11)


    Toller Artikel. Ich trage meine Tochter seit sie 4 Tage alt ist und nach wie vor fast täglich.

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:17)

    Ich würde meinen kleinen gerne öfter tragen, aber die Trage die wir haben ist nicht so Seins... er will sich bewegen, was sehen... vielleicht wäre es mit einem Tuch besser bin aber ehrlich gesagt zu geizig viel Geld auszugeben und nachher mag er das auch nicht �

  • #6

    Milla (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:18)

    Das Tragen war für uns ein Segen. Beide Kinder mochten den kinderwagen nicht und wollten mir immer ganz nah sein. Also haben wir sie immer und überall getragen. Nola möchte auch heute mit 1,5 Jahren noch hin und wieder getragen werden und ich genieße das sehr <3

  • #7

    Kristina (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:25)

    Ich habe keine eigene Tragegeschichte, da ich mein Mädchen noch eine Weile im Bauch herumtrage. Aber ich finde den Gedanken daran, später zu tragen so wundervoll und freue mich schon richtig darauf! Ich lese andere Tragegeschichten so gerne und gönne es jeder Mama oder jedem Papa von Herzen den Gutschein zu gewinnen.
    Liebe Grüße!

  • #8

    Melanie Sawyer (Mittwoch, 03 Mai 2017 12:34)

    Noch bevor EJ geboren wurde, war mir klar, dass ich sie auch tragen will. Wir haben schon vorher eine gebrauchte manduca gekauft. Als sie endlich auf der Welt war, kam noch ein elastisches Tragetuch hinzu, weil es einfach so praktisch und kuschelig war. Heute, 14 Monate später, muss ich sagen, der Kinderwagen war wohl eine Fehlinvestition. Die Male, in denen sie in den letzten Wochen darin saß/lag, kann ich an einer Hand abzählen. An Tagen wie den letzten, an denen EJ so kuschelig ist und nicht einfach so einschlafen kann, obwohl sie so schrecklich müde ist, bin ich so dankbar für die Trage! Aber ich spiele mit dem Gedanken mir jetzt noch ein Tuch zuzulegen. Weil es bestimmt noch besser sitzt und angenehmer zu tragen ist..

  • #9

    Sabrina (Mittwoch, 03 Mai 2017 13:40)

    Als mein Sohn auf die Welt gekommen ist, habe ich früh angefangen ihn in einer Ergobaby Trage zu tragen. Das hat sich so richtig und gut angefühlt, dass ich mir nach ein paar Wochen nicht mehr vorstellen konnte, ihn in einen Kinderwagen zu legen. Und so trugen wir. Und es kamen noch eine MaiTei von Tragebaby und eine RingSling von Hoppediz dazu und wir tragen immernoch. Seit er laufen kann ist es natürlich viel weniger geworden, aber wenn er krank ist oder die Welt zu viel wird, dann ist Tragen das einzig richtige ❤️ Und das nun seit mittlerweile 20 Monaten. Unser zweites Kind werden wir selbstverständlich auch tragen. Und den Kinderwagen? Den können wir getrost verkaufen �

  • #10

    Saskia (Pandaelfenhausen) (Mittwoch, 03 Mai 2017 13:59)

    Schön geschrieben, wie immer!
    Tja, ich habe auch eine Weile getragen. Wie ich dazu kam? Ich hörte und las es überall und fand es schön, mein Baby so dicht bei mir zu haben. Meine ersten Versuche mit dem Tuch gab ich zu schnell auf und es zog eine Ergobaby ein. Eigentlich auch eine nette Trage... aber mein Rücken... ich musste das Tragen leider sehr reduzieren, weil es irgendwann einfach nicht mehr ging. Nun, bei Baby Nummer zwei, die ja im Juni kommt, soll es wieder ein Tuch werden... und dann wird mit Trageberatung gearbeitet und den Videos bei youtube! :)

    Liebe Grüße
    Saskia

  • #11

    Lisa (Mittwoch, 03 Mai 2017 14:02)

    Für uns war es in den ersten Monaten an so manchen Tagen DIE Rettung, unser Baby im Tragetuch zu tragen. Raus an die frische Luft, Baby eingeschlafen, durchatmen und schon sieht die Welt wieder anders aus...

  • #12

    Mone (Mittwoch, 03 Mai 2017 14:13)

    So richtig viel getragen habe ich erst unser zweites Kind - hier meine kleine Story:

    - beim ersten Kind hab ich mir eine gebrauchte 10€ BabyBjörn Trage gekauft und nach ein paar Minuten tragen fiel mir fast das Kreuz ab.. immer wieder habe ich bei einer facebookgruppe gelesen wie toll denn nicht das Tragen sei - ich hab dann mal kommentiert, dass es nur weh tut und der Kleine das auch nicht wirklich mag.
    Sofort wurde mir eine Trageberatung geraten und ich hab das mal probiert - vom Tuch war ich eher abgeschreckt - weil viel zu kompliziert - so wurde es eine emei Trage. Ich habe ihn dann zwar öfter mal getragen aber wir wurden nicht so richtig warm damit - er liebte seinen Kinderwagen so sehr und ich fand das ehrlich gesagt sehr praktisch ;)

    Ja und dann kam die kleine Maus auf die Welt und sie hasste den Kinderwagen (Gott sei dank haben wir keinen neuen gekauft ;))) - da kam eine Fräulein Hübsch ins Haus und sie wurde mein kleiner Koala. Denn wie du schon schreibst - die Erde dreht sich weiter - der Große muss versorgt werden, die stillenende Mama hat auch genug Hunger usw. ;)
    Also sie hat mir gerade in der Anfangszeit die Tage gerettet. Jetzt ist sie fast 11 Monate wir sind wieder auf die emai trage umgestiegen weil sie mich besser stützt und auch der Mann mehr damit anfangen kann. Seitdem wir unseren cameleon auf den Sportsitz umgebaut haben, mag sie auch das wagerl wieder etwas mehr und sie schläft auch drin :) so gerne ich ihr die Nähe gebe und sie bei mir habe, ich bin auch mal froh wenn ich ohne Bauch oder Rückenlast den Haushalt erledigen kann :)

    Aber mir haben meine Kinder echt gezeigt wie Verschiedenen sie sein können und wie schön es ist wenn sie so richtig runter kommen wenn ich Ihnen die Nähe gebe die sie brauchen :)

  • #13

    diefraumone (Mittwoch, 03 Mai 2017 14:27)

    Huhu Massa!
    Ein sehr schöner Beitrag �. Ich selbst habe beim dritten Kind angefangen zu tragen, das war vor über 11 Jahren. Damals hatte ich aber noch keine Ahnung und deshalb nur eine nicht so tolle Tragehilfe. Damit hab ich dann auch "fremde" Kinder getragen, für die ich zeitweise da war.
    Heute trage ich wieder und bin auf den Tuchgeschmack gekommen. Das Binden macht richtig Spaß, seit es auch auf dem Rücken klappt. Aber auch vorne trage ich den 9 Monate jungen Mini noch gerne. �

  • #14

    Lisaflorentine​ (Mittwoch, 03 Mai 2017 17:50)

    Wir tragen seit der Geburt im Tragetuch. Mein Mann war zunächst skeptisch aber als er herausfand, dass man so bonden und Computer ticken kann war er angefixt. Wir tragen nun seit 15 Monaten, einen mittlerweile laufenden 12 kg Wirbelwind und finden es immer noch toll. Ab Dezember dürfen wir dann Tandemtragen. Eins vorne, eins hinten. Ich freue mich! :)

  • #15

    Jenny B. (Mittwoch, 03 Mai 2017 19:31)

    Also ich habe eine Trage von Maduca und meinen kleinen 8kg Klops im Alter von knapp 3 Monaten.. Ich habe eine Schwäche Rückenmuskulatur und nehme daher leider eher selten die Trage, weil mir nach ner Zeit einfach die Schultern unheimlich weh tun.. ansonsten finde ich es echt schön :) Ich finde die Tücher auch toll, mag nur nicht unnötig viel Geld ausgeben, sollte es mir doch nicht gefallen..

  • #16

    Anke (Mittwoch, 03 Mai 2017 20:01)

    Meine Tochter (20monate) wurde immer viel getragen, gerade wenn ich sie vor Einflüssen schützen wollte oder sie krank war oder sich sonst nicht gut fühlte. Auch jetzt nimmt sie das noch gerne an. Meinen Sohn trage ich momentan sehr viel, da es oft die beste Möglichkeit ist ihn zu beruhigen. Es geht ihm oft am besten, wenn er fest an Mama/Papa gebunden ist. Außerdem hat mir das Tragen mit noch einem Kleinkind schon oft vor Chaoskatastrophrn bewahrt und ich komme easy mit 2 Kindern in den 4.stock.....
    Momentan habe ich eine Marsupi, die ich äußerst praktisch finde und eine manduca, die der Mann benutzt...
    Ohne tragen kann ich mir nicht vorstellen, den Alltag zu meistern....�

  • #17

    Bianca (Mittwoch, 03 Mai 2017 23:16)

    Es gibt doch echt nichts schöneres als sein Baby zu tragen. Ich hab mich beim ersten Kind im Geschäft beraten lassen und mir wurde ernsthaft ein Banybjörn verkauft (die Verkäuferin würde ich gerne verprügeln) das ganze ist jetzt 7 Jahre her und der Große hat es überlebt� 2015 kam Nummer zwei und mit zwei Kindern, weißt du selber, muss man, Ähm ja... irgendwie zaubern können � Da war eine Trage für mich unumgänglich. Trageberatung gemacht und zack, die Liebe gefunden � Die liebe zum tragen. Meine fresse, mich hat das Teil
    Auch echt gerettet! Heute ist Miss Lenchen 1,5 Jahre und wird nach wie vor getragen wenn sie möchte. Für mich total in Ordnung und ich genieße es so sehr �

  • #18

    Ute (Mittwoch, 03 Mai 2017 23:33)

    So schön !!!❤ Ich kann dich gut verstehen...in allem was du schreibst. Auch uns rettet das Tragen oft den Arsch.
    Unsre Große -im Juli 4Jahre - erlitt leider 4 Tage nach der Geburt im Krankenhaus ein Trauma dank einer beyonders bescheuerten Stillschwester. Von da an ging sie nicht mehr an die Brust und schrie extrem viel.... Und aich wir merkten svhnell - Tragen,tragen,tragen.
    Mittlerweile trage ich ihren Bruder (8Monate) und genieße es gensu wie zuvor bei ihr. Nur Gott sei Dank ohne schlimmen Anlass�

  • #19

    Jessica (Donnerstag, 04 Mai 2017 08:35)

    Ich bin durch eine Freundin auf das Tragen gekommen, aber erst beim 2. Kind. Ich finde es für die Hausarbeit ganz toll und nutze es abends oft zum "Runterfahren" vom Mini.

    Viele Grüße
    Jessica

  • #20

    sabrina c (Donnerstag, 04 Mai 2017 13:56)

    Achja, der geduldige Teddy ;D
    unser Minimann liebt das Tuch auch sehr, und es kommt jeden Tag zum Einsatz! mit nun fast 4 Monaten kann er noch nicht allein einschlafen bzw. Tagsüber grundsätzlich allein schlafen, was vollkommen in Ordnung ist.
    Da wir die ersten 2 Monate in einem kontrollierten Chaos versanken, hab ich mir irgendwann gedacht dass es so nicht sein kann. Es ist in Ordnung dass ich das Kind wie ein Känguru Tag und Nacht herum tragen muss, allerdings muss ich mir eine Methode überlegen, bei der ich auch mal dem Postboten die Türe öffnen kann ohne dass ich Minimann umständlich über meine Schultern schwingen muss. Und so habe ich mir ein Tragetuch geliehen und er (und ich) liebte es von der ersten Sekunde!
    ich bin sehr gespannt wie sich das noch entwickelt. :)
    Und da es mit dem Köpfchen selbst halten inzwischen so super klappt sind wir derzeit auch wieder in der Testphase neuer Bindetechniken :D
    Lg
    Sabrina
    Sabrinaa.dendiu@web.de

  • #21

    Jenny (Donnerstag, 04 Mai 2017 18:08)

    Bei meinem großen hatten wir eine Manduca Trage. Die haben wir aber erst benutzt als er schon etwas größer war. Sie hat uns dann auch besonders im Urlaub gute Dienste erwiesen. Für meinen zweiten möchte ich aber auf jeden Fall ein Tragetuch haben, um ihn von Anfang an tragen zu können. Das stelle ich mir mit zweien auch sehr praktisch vor, um mal eine Hand frei zu haben.

  • #22

    Heike Scardia (Donnerstag, 04 Mai 2017 19:48)

    Danke für diesen tollen Bericht - wirklich toll geschrieben alles ❤

    Ich habe es genossen, meine beiden Mädchen zu tragen.

    Ab dem 3. Monat ging's los - das Tragen hat unsere Bindung auch definitiv intensiviert - wir haben diese Zeit sehr genossen!

    Vor allem konnte ich mir das Kinderwagen fahren sparen, musste nicht erst überlegen ob ich zu Ort X mit dem Kinderwagen fahren kann oder nicht.

    Zu Fuß mit meinen Tragekindern war für mich alles bequem erreichbar.

    LG Heike

    heike.scardia@gmx.de

  • #23

    Juli (Donnerstag, 04 Mai 2017 20:01)

    Hallo :)

    Ich habe mich schon vor der Geburt von Mika (wird im Juni 2) intensiv mit dem Tragen auseinander gesetzt. Unbedingt wollte ich ihn tragen, einen KiWa kauften wir natürlich trotzdem.
    Nach der Geburt war das Tuch und später auch die Fräulein Hübsch sein Platz, wenn es an die frische Luft ging. Bindeweisen habe ich mir in zwei Tragekursen und in zahlreichen Videos angeeignet. Den Kinderwagen haben wir dann vielleicht drei oder vier Mal benutzt, den Omas zuliebe, die irgendwie ganz wild aufs Schieben sind (warum auch immer). Irgendwann verstaubte er jedoch einfach im Treppenhaus und wurde schließlich verkauft.
    Mit etwa 15 Monaten war es dann recht plötzlich vorbei mit dem Tragen und ich unendlich traurig. Er wollte seine Welt selbstständig entdecken, auf seinen eigenen Beinen, und ich hatte Verständnis dafür. Und so ließ ich ihn und bewahrte immerhin zwei unserer Lieblingstücher auf.
    Im September gibt es hier Nachwuchs und ich freue mich unendlich, auch Mikas kleinen Bruder tragen zu dürfen. Auf den KiWa haben wir dieses Mal übrigens verzichtet ;)

    LG,
    Juli (julinaeht@gmail.com)

  • #24

    Myriam (Freitag, 05 Mai 2017 07:56)

    Ich habe beide Kinder in einer Manduca getragen. Den kleinen fast ständig, war einfach geschickter, Hände frei für die Große. Und beim dritten würd ich mir dann auch ein Tuch zutrauen :-)

  • #25

    Katharina Frank (Freitag, 05 Mai 2017 17:47)

    Das Schönste für eine Mama ist es, sein Baby direkt an sich zu haben, zu kuscheln, es zu spüren, es zu riechen,... Es stärkt die Bindung zueinander und ich liebe das sehr.

  • #26

    Jana (Freitag, 05 Mai 2017 19:08)

    Eigentlich fing es an wie bei dir. Ich kaufte mir einfach so eine trage weil ich viele muttis damit gesehen habe, der große war schon ca 6 monate aber er liebte es von anfang an. Es tat gut, es gab kein gejammer unterwegs; weil im kiwa schlafen ist total scheisse! Er konnte schön mit mama kuscheln, wann und wo er wollte. Immer wenn er krank war trug ich ihn teilweise den ganzen tag auf dem rücken.
    Dann wurde ich schwanger...wollte erst n flotten geschwisterwagen, alles zu teuer...also kaufte ich mir eine wundervolle tragehilfe die jetzt seit 3 monaten wieder täglich im einsatz ist. You know....es ist praktisch und wundervoll zugleich.
    In die knöpfe habe ich mich sehr verliebt, nächste woche kommt ein knopf auf urlaub vorbei und ich freue mich sososo mega...
    Danke für deine geschichte....liebe ♡

  • #27

    Lena Kraima (Sonntag, 07 Mai 2017 11:13)

    Tragen ist Liebe - mehr muss man garnicht sagen.
    Bei uns gab es keine besondere Vorgeschicht, mir war von Anfang an klar dass ich diese kleine Menschlein nah an mir haben möchte um ihm ganz viel Urvertrauen, Geborgenheit und Nähe zu geben (wenn er denn will) und zum Glück wollte er <3

  • #28

    Maja (Sonntag, 07 Mai 2017 14:50)

    Tragen ist für mich einfach das natürlichste was es gibt, weil das Baby ja auch schon im Mutterleib so nah und ähnlich positioniert ist :)
    Tragetücher finde ich einfach herrlich weil sie sich sicher anfühlen und kein Eigengewicht haben!
    Und gerade für Papa ist das natürlich ein wunderbarer Moment das kleine auch mal so nah zu haben oder? :)

  • #29

    Katharina Z. (Montag, 08 Mai 2017 17:20)

    Schöner Beitrag :-) Gefällt mir sehr.
    Ich hab unsere Maus getragen seit sie ca. 3Wochen alt war. Es ging leider nix mit Kiwa oder Maxi Cosi. Auf dem Arm war sie si zufrieden, hat geschlafen und wir hatten einigermaßen Ruhe. Wir haben die Trage überal dabei gehabt und das auch im Bulgarienurlaub mit 14Monaten. Ab da wollte Mini nicht mehr so und lieber laufen.
    Aber bald kommt die Trage wieder bei Mini 2 in den Einsatz :-)
    Lg Katharina Z.

  • #30

    Katharina (Montag, 08 Mai 2017 18:43)

    So ein toller Blogpost �

  • #31

    Camilla R. (Mittwoch, 10 Mai 2017 10:26)

    In der Schwangerschaft hab ich eine Fräulein Hübsch gekauft. Keine meiner Freundinnen hatte sich ans Tuch getraut. Zu kompliziert und wuchtig.
    Dann kam die Kleine und mein Mann meinte: Ich brauch ein Tuch!
    Gekauft, Trageberatung ins Haus geholt und die Kleine nie wieder abgelegt quasi �
    Auch die kurze "ich will mich bewegen. Ich will nichts ins Tuch" Zeit überwunden.
    Da unsere morgen erst 4 Monate alt wird, haben wir noch viele Tragemomente vor uns. Und bald mit sicherer Kopfkontrolle auch auf dem Rücken �

  • #32

    Hanna (Mittwoch, 10 Mai 2017 10:54)

    Wunderschöner Text. Ich war schon in der Schwangerschaft der Meinung, ich brauche ein tragetuch. Hier kennt man des net. Die Familie männlicher seits ist sowieso dagegen. Aber wissta was? Ohne mein tragetuch hätte ich die ersten drei Monaten nie und nimmer überlebt. Heute ist die Principessa 1,5 Jahre alt, und meine manduca ist noch immer dabei, wenn wir unterwegs sind. Daheim liegt auch das didymos tragetuch immer griffbereit...

  • #33

    Nathalie H. (Mittwoch, 10 Mai 2017 11:58)

    Für mich stand schon vor der Geburt fest - neben dem Kinderwagen soll das Babymädchen auch getragen werden. Also habe ich mich informiert und mir "den Ferrari" unter den Tragehilfen besorgt: eine LueMai. Tragetücher habe ich allerdings kategorisch ausgeschlossen, weil so "öko" und kompliziert zu wickeln.
    Das Babymädchen wurde also geboren. Und alles kam ganz anders als gedacht. In meiner Vorstellung lagen alle satten, gewickelten Babys selig schlafend in ihren Kinderwagen und schliefen. Das Babymädchen hatte aber null Interesse daran (egal wie satt oder müde oder gewickelt sie war) in ihrem wunderschönen Kinderwagen zu schlummern, stattdessen schrie sie ohrenbetäubend. Nun gut, das konnte einfach nicht richtig sein, also ab in die Trage. Allerdings hier auch nur Gebrüll. Also musste so schnell wie möglich eine Trageberatung her. Als das Babymädchen zehn Tage alt war, wurde sie das erste Mal ins Tuch gebunden - und das war ein absolutes Aha-Erlebnis. Mein Mädchen war zum ersten Mal richtig zufrieden und schlief ein. Noch am selben Tag habe ich unser erstes Tragetuch bestellt.
    Long story short - hier wurde nur noch getragen, der Kinderwagen wurde nahezu ungenutzt verkauft (vom Erlös wurden dafür weitere Tragetücher angeschafft) und unser Babymädchen war immer zufrieden. Heute, mit inzwischen 27 Monaten, wird die Motte immer noch gerne auf den Rücken gebunden und beim' nächsten Kind wird gar kein Kinderwagen angeschafft. Tragen ist einfach das Allerschönste!

  • #34

    Mona W (Mittwoch, 10 Mai 2017 13:14)

    Ich habe schon meine große Tochter gerne und viel in einer Trage getragen. Mit dem Tuch und uns wollte es einfach nicht klappen. Dann bei der kleinen Maus wollte ich mein Glück noch einmal versuchen und hab sie mit zwei Wochen das erste mal in ein Tuch gebunden. Es war sofort Liebe ❤️ und mit jedem weiteren Tuch das einzog wurde meine Sammlung exklusiver :D mittlerweile ist die kleine schon 18 Monate und lässt sich jetzt - nach einem kurzen Tragestreik - wieder liebend gerne tragen :)
    Tragen ist für mich das Schönste überhaupt, da beide Kinder nicht gerne kuscheln, aber durch das Tragen doch sooo viel Nähe bekommen. ;)
    Außerdem hab ich immer schön die Hände frei und keines meiner Kinder hat jemals länger geschrieen als 5 Minuten am Stück (und selbst das so gut wie nie :) )