Husten-meine Hausmittelchen und Medis

Nichts quälte uns in den letzten sechs Wochen so sehr wie Husten. Immer wenn wir dachten: jetzt wird es besser, ging es von vorne los. Auf Instagram erzählte ich davon und schnitt kurz an, was wir hier zu Hause gegen Husten und zur Linderung verabreichen. Seit dem häufen sich Eure Fragen in derartigen Massen, dass ich beschlossen habe einen eigenen Blogpost zu diesem Thema zu schreiben.

 

Wichtig: mein Beitrag ersetzt keinen Arztbesuch und die Erfahrungen, die ich bei meinen Kindern gemacht habe, sind nicht in Stein gemeißelt und auf andere Babys 1:1 umsetzbar. Für Eure Anmerkungen und Erweiterungen bin ich dankbar. Ihr dürft mir hier gerne kommentieren.

 

Homöopathie- eine Globuli Übersicht

Oft lese ich es und bekomme es selbst kommentiert: Globuli Empfehlungen bei Kinderkrankheiten. Ja, obwohl ich Schulmedizinerin bin, gebe ich meinen Kindern homöopathische Mittel. Warum? Weil‘s hilft. Allerdings kann ich nur abraten, das Mittelchen C30 von der Freundin, dem eigenen Kind reinschütten, weil es bei Aurelia- Destiny so gut gewirkt hat. Daher habe ich euch hier eine Liste der bekanntesten Globuli kopiert. Lest es euch mal in Ruhe durch.

 

trockener Husten/Reizhusten

Belladonna

Beschleunigte Atmung und trockener, bellender Husten, meist verbunden mit rascher Entwicklung von Fieber über 39 Grad; leuchtend rotes Gesicht und Kopfschmerz bei jedem Husten; Kehlkopf schmerzhaft; hohe und pfeifende Stimme; jeder Husten verstärkt den Hustenreiz; trockene und heiße Haut; der Schmerz kann auf der rechten Brustseite schlimmer sein.

Brynia

Harter, trockener Husten, der mit Kopfschmerz oder Brustschmerz verbunden sein kann; der Kranke hält sich den Kopf oder die Brust mit den Händen; stechender Schmerz beim Husten und evtl. bei jedem tiefen Atemzug, weshalb der Patient nur ganz vorsichtig und oberflächlich atmet; schlimmer in warmer (Zimmer-)Luft, besser am offenen Fenster oder im Freien. Durst auf große Mengen kalter Getränke.

Causticum

Trockener Kitzelhusten, der mit Heiserkeit verbunden sein kann; schlimmer im Liegen und besser durch kaltes Trinken; Gefühl er müsse tiefer husten, um eine kleine Menge Schleim aus der Tiefe der Atemwege zu lösen; evtl. verbunden mit unwillkürlichem Urinabgang beim Husten.

Drosera

Tiefer, heftiger, anfallsartiger und trockener Husten; drückt zur Linderung die Hand fest gegen die Brust oder die Magengegend; schlimmer nachts um oder nach Mitternacht oder sofort beim Hinlegen; schlimmer durch Trinken, Essen oder Sprechen; evtl. mit kaltem Schweiß.

Phosphorus

Trockener, schmerzhafter Husten mit Hitze und Brennen in der Brust; Atemenge und beschleunigte Atmung mit rascher Erschöpfung; verfroren, trotzdem großer Durst auf kalte Getränke; kann nicht links liegen; schlimmer abends oder aus dem Schlaf weckend, durch Gerüche oder rauchige Luft, kalte Luft; besser in der Wärme, in Rechtsseitenlage.

Rumex

Kitzelnder Reizhusten vor allem beim Einatmen von kalter Luft; schlimmer bei Wechsel der Lufttemperatur, hält sich Hand oder Tuch vor Mund und Nase beim Einatmen; Husten verhindert den Schlaf; manchmal festsitzender, zäher Schleim im Kehlkopf; kann ähnlich wie Phosphorus wegen des Hustens nicht links liegen.

Spongia

Trockener, bellender, hackender Husten mit Enge im Kehlkopf; Trockenheit und Brennen im Kehlkopf; Krupphusten schlimmer beim Einatmen; besser durch Essen und Trinken, vor allem durch warme Getränke; besser durch Vorwärtsbeugen; Husten evtl. bis zum Gefühl des Erstickens mit bläulicher Verfärbung von Gesicht und Lippen.

feuchter,rasselnder,lockerer Husten

Antimonium tartaricum

Starkes und lautes Schleimrasseln in den Luftwegen, als wäre die Lunge voll von Schleim; ist aber zu schwach, um abzuhusten; schnappt nach Luft, besser beim Aufsitzen; passt oft für Kinder sowie für ältere Menschen mit fortgeschrittenem Lungenleiden.

Hepar sulfuris

Lockerer Husten, der zum Würgen führen kann; dicker gelber Schleim; der Kranke ist sehr verfroren und der Husten wird schlimmer durch den geringsten kalten Luftzug oder wenn er sich nur leicht abdeckt oder Kleidung ablegt; besser im Warmen; bei Krupp folgt diese Arznei oft nach Aconitum und Spongia; besser bei feuchtwarmer Raumluft.

 

Ipecacuanha

 

Oft rasche Schleim- und Sekretbildung in den Atemwegen, führt zu starkem Rasseln in der Brust; begleitende Übelkeit, der Kranke würgt und erbricht oft beim Husten; starkes Gefühl der Zusammenschnürung in der Brust; das Kind wird beim Husten manchmal blau.

Pulsatilla

Lockerer Husten morgens, mit Abhusten von dickem gelbgrünem Schleim; Husten schlimmer im warmen Raum und besser an der frischen Luft, möchte die Fenster offen haben; manchmal schlimmer vor der Menstruation; besser bei sanfter Bewegung oder mit vielen Kissen unter dem Kopf; abends kann der Husten auch trocken sein und das Einschlafen behindern; Tränenfluss beim Husten; der Patient ist oft weinerlich und sucht Nähe und Trost; meist durstlos.

Krupp- und Keuchhusten

Aconitum

Trockener, harter Husten mit Erstickungsgefühl, nimmt mit jedem Atemzug zu; meist plötzlicher Beginn nach Exposition im kalten Wind; erwacht aus dem ersten Schlaf; mit ängstlicher Unruhe! Passt meist nur zu Beginn der Krankheit.

Spongia

Siehe oben! Sägender Husten; die Enge im Kehlkopf führt zu einem lauten, pfeifenden Atemgeräusch; meist um oder nach Mitternacht schlimmer.

Hepar sulfuris

Siehe oben! Mit Schleimbildung; Husten nachts zwischen 2 und 4 Uhr oder gegen Morgen; schlimmer durch Kälte der Luft oder der gesamten Umgebung.

Keuchhusten
Zur Selbstbehandlung kommen je nach Stadium der Erkrankung die bereits oben erwähnten Arzneien Belladonna, Carbo vegetabilis, Drosera,Ipecacuanha. Nux vomica, Pulsatilla oder Rumex in Frage; entscheidend ist wie immer die stadienabhängige und individuelle Symptomatik.

 

 

 

 

 

 

 


                                 Quelle: http://www.homoeopathie-online.info/husten/

Natürlich geben wir auch "richtige" Medizin, wenn auch zurückhaltend. Die Wahl des Hustensaftes sollte dem behandelnden Arzt obliegen und ich spreche daher hier keine Empfehlungen aus. Wir haben zur Nacht: Sedotussin und im Verlauf auch Phytohustil als Hustenstiller ausprobiert.  Ich finde beide gleich ok. Die absolute Ruhe bringen sie beide nicht fürs Kind. Aber ich bezweifle, dass es so ein Medikament überhaupt gibt. Tagsüber bekommen die Kinder Weleda Hustenelexier oder selbsgemachten Zwiebelsaft. (Dazu später mehr)

 

Wirklich gute Erfahrungen haben wir mit "Viburcol" Zäpfchen gemacht. Sie sind auch Homöopathisch und helfen gegen alles: Schub, Zahnen, Erkältung, Unwohlsein. Aber achtung: auch hier handelt es sich um ein Medikament. Und die haben bekanntlich auch Nebenwirkungen. Allerdings ist es einfach falsch, wenn behauptet wird, das dieses Medikament auf der roten Liste stehen würde und atemdepressiv machen kann. Eine typische Panikmache von Müttern in Elternforen. Benuronsaft z.B. wird von uns allen bedenkenlos ins Kind geschüttet, kaum das es über 39,5C Fieber hat. Das halte ich für viel bedenklicher. Der Wirkstoff Paracetamol wird nämlich über die Leber metabolisiert und kann in großen Mengen dem Kind richtig schaden. Wir geben daher zunächst die Viburcol Zäpfchen und kühlen mittels lauwarmen Wadenwickeln, bevor wir zum Benuron Zäpfchen greifen. Fieber sollte nicht immer gedankenlos gedrückt werden. Aber auch hier gibt es natürlich Ausnahmen, wie z,B. bei Kindern mit bekannten Fieberkrampf Neigungen.

Nasentropfen verabreichen wir höchstens 3-4 Tage am Stück. Zuerst saugen wir die verschmodderte Nase mit dem Anglevac ab und geben sie dann. So hat, unserer Erfahrung nach, das Kind erst mal Ruhe und kann einschlafen.

Tolle Erfahrungen haben wir mit der Thymian- Myrte Salbe aus der Bahnhofsapotheke gemacht. Nach einem Instatipp cremen wir damit immer die Fußsohlen ein und zeihen den Mäusen im Anschluss Omas selbstgestrickte Wollsocken darüber.

Dann gibt es noch ein paar Tropfen Babix auf den Schlafsack und aufs feuchte Handtuch, das über die Heizung kommt. (Erst bei Kindern >1 Jahr verwenden)

Sobald hier einer anfängt zu husten, machen wir Zwiebelsaft. Dazu schneide ich eine Zwiebel und gebe sie in eine NUK Babyflasche. Gebe ein paar Löffel Zucker darüber und einen Löffel Honig. Deckel drauf und ab in den Kühlschrank. Der Saft der sich dann bildet, wird den Kindern einfach direkt über den NUK Aufsatz verabreicht. Diese Vorgehensweise ist sicher diskutabel, aber hey so machen wir das hier halt. Im Internet gibt es einen Haufen Rezepte dazu, auch mit Zitrone und Ingwer. Schaut euch mal um, was am besten zu Euch passt und den Kleinen hilft.

 

Bilderquelle: https://bessergesundleben.de/6-hausmittel-gegen-husten-bei-kindern/

Ein wirklicher Geheimtipp sind die Brustwickel. Ich bekam ihn damals von meiner Schwiegermutter, die mit ihren zehn Kindern, ab und an mal gegen Husten kämpfen musste ;) Dazu nehme ich eine Mullwindel und bestreiche sie mit lauwarmem Quark. Unter den Body und Schlafanzug drüber. Ich schwöre euch, danach war vier Stunden am Stück Ruhe. Im Verlauf habe ich auch diese Bienenwachsplatten aus der Apotheke ausprobiert. Mein Fazit: rausgeschmissenes Geld. Der 45 cent Quark tut‘s genauso.

 

Wenn gar nichts mehr geht und die Kitaviren wieder mal so richtig zugeschlagen haben, gehen wir „atmen“. In die Salinen nach Bad Dürkheim. Vom Klima ist es mit dem Atlantik zu vergleichen und tut den Kindern unfassbar gut. Die 1,50€ Eintritt sind super investiert. Mein Tipp also an alle Eltern: Baby warm einpacken, in den Kinderwagen kuscheln und spazieren gehen.

 

Freiluftinhalatorium: Quellwasser aus der Maxquelle im Kurgarten mit 3% Salzgehalt wird durch ständiges Rieseln über die riesige Reisigwand gradiert. Bei der Verdunstung ensteht konzenriertes Solewasser zur Zeit bei ca. 11,6%. Meeresklima im Inland.

"Bei der Verrieselung der Sole aus der im Kurpark entspringenden Maxquelle werden auch große Mengen der Mineralien in Form von mikroskopisch feinen Tröpfchen, den Aerosolen, an die Luft abgegeben, die über die Atemwege durch Besucher aufgenommen werden. Es wurde sehr früh erkannt, dass das Einatmen dieser Luft auf den Wandelgängen und in unmittelbarer Nähe der Saline, insbesondere bei Erkrankungen der Atemwege, lindernde Wirkung haben kann. Dieser Effekt ist auch heute noch bei einem Rundgang auf der Saline zu erleben."

Hier gibt es übrigens auch einen tollen Wasserspielplatz ;)

Und ganz wichtig: viel trinken und nachts den Oberkörper hochlagern.

Anzeige

Nestchen aus Zirbenholz
Nestchen aus Zirbenholz

Und zum Schluss noch ein Geheimtipp: die Zirbelkiefer.
"Zirbenholz wirkt sich sehr positiv auf den gesamten Körper aus und fördert einen gesunden, intensiven und erholsamen Schlaf für Groß und Klein.
Auch die alten Bauern und Gastwirte wussten schon das dieses Holz eine ganz besondere Eigenschaft besitzt - es harmonisiert Geist und Körper.
Dank der Studie des Human Research Insititutes für Gesundheitstechnologie und Präventionsforschung in Weisz ist bewiesen, dass die ätherischen Öle welche im Zirbenholz enthalten sind einen positiven Einfluß auf die Herzfrequenz haben!
Man erspart dem Herzen 1 STUNDE Arbeit - ca. 3500 Herzschläge - pro Nacht !

 10 gute Gründe für Zirbenholz im Schlafzimmer und Babybett:

   - fördert einen gesunden, intensiven und erholsamen Schlaf
   - erspart dem Herzen 1 STUNDE Arbeit (ca. 3500 Herzschläge) pro Nacht
   - harmonisiert das Herz-Kreislaufsystem
    -wirkt antibakteriell
    -reinigt und erfrischt die Raumluft
    -fördert die Konzentration
    -wirkt Wetterfühligkeit entgegen
    -schützt vor Motten
    -öffnet die Atemwege und lindert Reizhusten
    -absorbiert schlafstörende Handystrahlen"

 

Zum Shop: http://www.zirbelkind.at/

Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen. Alles Liebe und gute Besserung. Eure Massa

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Tanjazzzzzz (Donnerstag, 27 April 2017 16:03)

    Super Tipps, besonders mit dem Quark! Danke�� liebe es, von Dir zu lesen

  • #2

    Jenny (Donnerstag, 27 April 2017 22:32)

    Statt Babix Engelwurzbalsam, aus der Bahnho fsapotheke, unter die Nase reiben hat den gleichen Erfolg und für Kids unter 1 auch erlaubt.
    Thymian myrthe Balsam in heißes wasser geben und einatmen lassen.
    Luft feuchthalten
    Und was bei mir am besten hilft auch wenn ich bzw alle die im raum schlafen danach stinken. Aufgeschnittene Zwiebel ans Bett über Nacht

  • #3

    Naneke14 (Dienstag, 02 Mai 2017 20:56)

    Danke für den Tipp mit Viburcol Zäpfchen. Hatte noch welche liegen und keine Verwendung mehr (nachdem das Zähnen abgeschlossen ist). Gleich die erste Nacht fast hustenfrei. Habe es dann 3x am Tag für 3 Tage gegeben und wir waren den Husten los und auch das Fieber war nach einem halben Tag weg. Nun musste ich natürlich Nachschub kaufen und werde es beim nächsten Husten/Fieber gleich wieder probieren.

  • #4

    Gesine (Mittwoch, 03 Mai 2017 10:47)

    Wir schwören auch auf aufgeschnittene Zwiebel neben dem Bett, damit alles locker bleibt. Luft feucht halten, den Thymian balsam der Bahnhofsapotheke und fiebern lassen, solange das Kind das erträgt... Ansonsten ist Hustensafttechnisch der von Klosterfrau ein echter Geheimtipp, wenn Zwiebelsaft nicht mehr reicht.
    Und irgendwann ist Sommer, man muss nur fest dran glauben.

  • #5

    frau.blabla (Mittwoch, 17 Mai 2017 14:33)

    Wenn meine Kinder husten, Halsschmerzen, etwas mit den Augen haben oder auch Wunden gebe ich ihnen kolloidales Silber (10ppm). Es ist ein natürliches Mittel das gegen Bakterien, Viren und Pilzen wirkt. Ich kann es echt empfehlen. Bei uns wirkt es super.

  • #6

    Nadine (Donnerstag, 15 Juni 2017 08:57)

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für den tollen Beitrag.
    Wenn ich mal krank bin, kaufe ich nur homöopathische Mittel. Da die Apotheke in meiner Stadt zugemacht hat, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen gemacht und bin dabei auf diese Seite gestoßen: http://www.apotheke-liebenau.at/Die-Apotheke/Apotheke-Liebenau-Graz.htm

    LG
    Nadine

  • #7

    Sophie (Dienstag, 15 August 2017 13:15)

    Toller Artikel!
    Endlich wird Homöopathie ganz genau erklärt. Ich bin auch ein Fan von Alternativmedizin. Ich lerne auch immer wieder gerne dazu.
    Viele weiter Informationen und eine große Auswahl habe ich hier gefunden: http://www.tassiloapo-kremsmuenster.at/de/leistungen/Homöopathie

    Sophie

  • #8

    Dani Little_Loveling (Mittwoch, 20 September 2017 18:17)

    Huhu, wir schwören auf Contramutan Junior Saft. Er hilft uns besser als jeder Hustensaft. Und ich gebe ihn mit Beginn der kalten Jahreszeit auch einmal täglich vorbeugend.
    Er soll das Immunsystem homöopathisch unterstützen. ☺️

  • #9

    Anne (Mittwoch, 20 September 2017 20:05)

    Dein Post kommt gerade zur rechten Zeit - hier hustet alles unterschiedlich stark und das kurz vor dem Urlaub ... manche Dinge kannte ich noch nicht, das werde ich unbedingt ausprobieren. Vielen Dank! Gute Besserung allen!

  • #10

    Claphsworld (Donnerstag, 21 September 2017 08:12)

    Super �Vielen Dank

  • #11

    Julius (Sonntag, 29 Oktober 2017 18:18)

    Ein wirklich sehr umfangreicher und informativer Beitrag, Meine Kleine hat sich relativ erkältet und starke Halsschmerzen. Was man auch hört. Ich habe leider nichts mehr zu Hause, absehen von Tee. Hoffentlich hat eine Apotheke in der Nähe noch offen, sonst wird es eine harte Nacht für sie.