Frühlingserwachen- Wir sind startklar // Bisgaard Kollektion Frühjahr 2017

Anzeige 

Ich habe Euch jetzt schon öfter Schuhe empfehlen dürfen.  Schuhe, die meine Kinder auch tragen. Auch außerhalb der Instagram Welt. Es waren bisher immer ein und dieselbe Marke:

Bisgaard Schuhe

Im Herbst letzten Jahres waren es Winterstiefel, die ich Euch vorstellte und auch ein paar Hintergrundinfos zur Marke selbst gab es.
Da ist es nur logisch, dass die Frühjahrskollektion aus dem Hause Bisgaard auf meinem Blog nicht fehlen darf.

Doch kaum war sie auf dem Markt, waren die meisten Paare schon ausverkauft.
Anfang März habe ich bei Tausendkind noch zwei besonders schöne Paare für meine Tochter ergattern können.
Warum mein Sohn keine neuen Schuhe bekam? Wir haben einfach noch genug von Ida zu Hause, die nicht alle rosarot sind. Und sie hat die meisten nicht allzu lang getragen, so schnell sind ihre Füße gewachsen. Jetzt für den Übergang finde ich das vollkommen ok.
Allerdings wird auch er ein neues Paar Sandalen bekommen, sobald es draußen etwas wärmer ist.

 

Denn gerade Schuhe aus Naturmaterialien wie Leder, passen sich dem kindlichen Fuß und dessen Form an. So erreicht man die optimale Unterstützung.

Mit einem gebrauchten Schuh, der den Abdruck eines anderen Kindes angenommen hat und gar Falten gebildet hat, kann man seinem Kind sogar Schaden.

Da kann der Neupreis noch so hoch gewesen sein. Beim Schuhkauf für Kinder, deren Füße noch wachsen, sollte man nicht sparen.

Noch ein Grund warum ich für diese Zusammenarbeit so dankbar bin.


Als ich mich erneut mit dem Thema "Schuhe für Kleinkinder" beschäftigte, stieß ich auf eine Überraschung:


Zwei Drittel aller Kinder tragen zu kleine Schuhe.* Bis dato dachte ich immer, meine Kinder sagen Bescheid, sobald mal der Schuh drückt.

 

 

 

 

 

Aber Pustekuchen.

Idas Lieblingsschuhe sind die Gummistiefel von Bisgaard.

Sie kann sie selber an und ausziehen und will gar keine anderen.

Durch Zufall fand ich heraus, dass sie mittlerweile viel zu klein sind. Fast 2 Nummern,


Kinder ziehen beim Laufen einfach die Zehen ein, wenn’s drückt, anstatt sich zu melden.


Also liebe Eltern, macht nicht denselben Fehler wie ich, sondern kontrolliert mit dem altbewährten Daumentest die Schuhe eurer Kinder regelmäßig. Mindestens 1,5 bis 2 cm darf der Kinderfuß Platz haben.

Doch trotz aller Werbung für diese hochwertigen Schuhe aus echtem Leder und Lammwolle, die unter den fairsten Bedingungen und ausschließlich in der EU produziert wurden, ist und bleibt das Beste für den Kinderfuß:


Gar keine Schuh.


So oft es geht barfuß lassen!
Sogar Hausschuhe sind nicht notwendig. Rutschsocken tun es allemal auch.
Gerne auch mal im Garten, wenn es nicht zu kalt ist.
Die Socken sind dann aber meistens reif für die Tonne :)

Von den Dänen zu den Finnen

Bei den Übergangsjacken haben wir uns dieses Frühjahr für Finkid entschieden.

Das Erste Mal für uns und wir sind direkt Fans.

So überzeugt, dass wir Euch diese Softshell- Jacken unbedingt vorstellen müssen.

 

Vom Frühjahr bis in den Winter hinein sind die Finkid TOVE SHELL Jacken nicht nur bequem und praktisch, sondern halten unsere Kinder warm und trocken. Hinzu kommt, dass sie mit ihrem eher ruhigen, typisch skandinavischen Design, wie ich finde, gut kombinierbar sind. Keine Übertriebenen Muster und auch nicht kitschig kindlich mit tausend Marienkäfern. So ist das Kind auch im Alltag immer schick angezogen. Mir persönlich war vor allem die Funktionalität wichtig. Sie sollten wasserabweisend sein, so dass ich mir eine extra Regenausstattung sparen kann. Auch Wind und Kälte sollten meinem Nachwuchs nichts anhaben können. Und der Pluspunkt, der mich schlussendlich überzeugt hat, die Jacken in den Warenkorb zu befördern war: schmutzabweisend.

Passend zu den Jacken gab es jeweils noch eine Beanie Mütze. Und unser Benni bekam seine Regenjacke samt Gummistiefel auch über Tausendkind.

Klasse finde ich den Finkid Regen-Overall PIKKULI. Einfach über der normalen Kleidung getragen, verhindern die eingenähten Bündchen an Hand- und Fußgelenken ein Einlaufen des Wassers. Gerade bei Waldkindergarten-Kindern, im Norden oder anderen regnerischen Gebieten kann ich mir diese Outdoor Anzüge so richtig gut vorstellen. Nur noch schnell die Kapuze hochgezogen und die kleinen können sich nach Herzenslust im Garten und/oder Waldboden suhlen. Ohne, dass die Muddi danach die Bude putzen muss. Ich liebäugle mit dem Gedanken die Rabauken damit in den Sandkasten zu schicken, fragt sich nur wie es mit dem Schwitzen ist bei solchen Ganzkörperanzügen. Wenn ihr Euch da auskennt, dürft ihr mir das gerne kommentieren :)

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar wertvolle Einkauftipps in Sachen Must Haves für das Frühjahr 2017 geben.

*Quelle: Welt.de | Schon kleine Kinder laufen sich die Füße kaputt | Veronika Simon | Veröffentlicht am 06.12.2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabrina (Dienstag, 14 März 2017 19:32)

    Toller Beitrag!! Und ich liebe es neue Dinge zu entdecken - so zB die Tove Shell Jacken von Finkid.. kannste ich bis dato nämlich nicht. Allerdings Rate ich bei der Schuhgröße nicht zum Daumentest, grade bei den kleineren merkt man nämlich nicht immer ob grade die Zehen eingezogen wurden oder nicht und so kommt es dennoch oft zu "zu kleinen Schuhen". Am besten ist tatsächlich das richtige Ausmessen (so ein Messgerät für das Schuhinnere gibt es ganz günstig) oder bei vielen Schuhen kann man die Innensohle rausnehmen und das Kind drauf stellen. Sonst wie immer super!!