Unser Urlaub auf dem Biobauernhof Hof Köhne// mit Gewinnspiel

Anzeige

Nachdem es bisher für uns als Familie im Urlaub immer in Ferienhäuser im Schwarzwald ging, waren wir Anfang September 2017 nun zum 1.Mal auf dem Bauernhof. Darüber will ich Euch heute berichten.

Und ich kann vorwegnehmen: nach diesen Tagen frage ich mich, warum wir das noch nicht früher für uns entdeckt haben.

Mit unserem Crossbuggy* von YippieYo war es ein Leichtes das riesige Gelände des Hofs mit zwei Kleinkindern zu erforschen.  Der Familiengeführte Biobauernhof hat übrigens auch Kinderwagen zum leihen, denn sie sind großartig ausgestattet, um Familien einen schönen Urlaub zu garantieren.

Schließlich verbringen wir hier unsere kostbarste Zeit - die Ferien.

Laßt mich mal folgende Situation für euch malen: Muddi sitzt mit einem guten Buch und einer heißen Tasse Kaffee auf der Holzterrasse ihres Ferienhauses. Von dort aus überblickt sie ca. 400qm Spielfläche. Einen großen Sandspielplatz mit Schaukeln. Den betonierten, leicht abschüssigen Stall -Vorplatz, perfekt zum Bobbycar fahren.

Den Pferdestall mit integriertem Indoorspielplatz. Und das Hühner- und Ziegenhaus.

Ihr glaubt mir sicher, wenn ich die Behauptung aufstelle:


Für eine Mutter ist Urlaub: nur Stress woanders.

Auf dem Bauerhof aber, kommt auch sie mal zur Ruhe.


So ist der ganze Hof in dorfähnlichem Charakter gestaltet. Die historischen Bauern- und Fachwerkhäuser beherbergen die hochwertigen Vier- und Fünf- Sterne -Wohnungen.

In unmittelbarer Nähe zu jedem Ferienhaus befinden sich großzügig ausgestattete Spielplätze und Stallungen mit verschiedenen Tierarten.

Das Angebot an Unterkünften ist vielfältig und so ist für jede Familie und jeden Geldbeutel etwas Passendes dabei. Alle Wohnungen findet ihr hier. Die Preise pro Woche hier. Hunde kosten pro Woche 49€ und sind gern gesehene Gäste.


Es gibt auf diesem Biobauernhof neben Kühen und Kälbern auch Gänse, Hasen,Strauße, Hühner, Ziegen, Pferde und Minischweine. Die aktive Landwirtschaft wird hautnah und transparent vorgestellt und damit erlebbar für Klein und Groß.

Die große Strohburg, die als Kindermagnet bei jedem Wetter fungiert und zum spielen, toben und verstecken einläd. Die Papas können sich einen Kleinbubentraum erfüllen und mit dem Hoftraktor, samt Kindersitz für den Nachwuchs, über die Feldwege düsen. Während die Mamas ihr Glück auf dem Rücken der Pferde finden. Egal ob blutiger Anfänger oder versierter Gaulbändiger. Für jeden ist im Reitangebot des Hofs Köhne, Mitglied der Premium Marke Landselction, etwas dabei. Sogar Kleinkinder dürfen dort hoch zu Pony das Gelände erkunden. 

Aber Vorsicht: durch das gleichmäßige Schaukeln wird man ganz schnell, ganz müde.

Fotocredits: moderne-landwirtschaft.de
Fotocredits: moderne-landwirtschaft.de

Am Samstagabend stand uns Bloggern, nach einem ereignisreichen Tag, dann noch ein Highlight bevor. Wir durften zusammen mit drei Landwirten ein Fünf Gänge Menü zubereiten.

Wer jetzt einen Bericht über bärtige Schlapphutträger mit Gummistiefeln erwartet, den muss ich enttäuschen.



Kleinkariert waren hier nur die obligatorischen Karohemden.

 

Drei gestandene junge Bauern, allesamt Mitglieder des Forums Moderne Landwirtschaft, hatten sich den Abend freigehalten, um uns Schreiberlingen die Landwirtschaft näher zu bringen. Ein großes Dankeschön also an : Thomas Fabry, Markus Stratmann  und Maximilian Tolle.

Die hierbei entstandene Diskussion und Euer Feedback auf meine Stories, mag ich nun zum Anlass nehmen, Euch meine persönliche Top 5 der häufigsten Bauernhof Irrtümer zu erläutern.

1.) Die armen Kühe.

Wenn wir Stadtkinder an einen Bauernhof denken, oder unseren Kindern ein Bauernhofbuch vorlesen, entsteht immer dasselbe Bild.

Ein schnuckliges Bauernfachwerkhaus mit ein paar freilaufenden Hühnern. Der Hofhund liegt faul in der Sommersonne und auf der Weide stehen glückliche Kühe mit ihren Kälbern. Verständlich, dass ich zurückzuckte, als ich auf dem Hof eines echten Milchbauern zu Gast war. Riesige Hallen in denen die Kühe getrennt von ihren Kälbern stehen oder liegen. Zwei bis drei Mal am Tag kommen sie an die Melkanlage, um dort mechanisch gemolken zu werden.Kein Holzschemel, keine Bäuerin.

Als Mutter, die insgesamt 21Monate gestillt hat und sich somit selbst lang als Milchkuh fühlte, wurde mir da ganz anders. Ich war beim melken zugegen und sah die prallgefüllten Euter, aus denen bereits die Milch spritzte.

 

Irgendwie passte das alles nicht in mein "Bauernhof- Bilderbuch Know how".

= Die armen Kühe.

 Und so reagierten auch meine Leser auf meine Insta Story.

 

Also lasst uns einmal darüber sprechen warum es den Kühen, entgegen der Meinung vieler, bestens geht. Immerhin nehmen die meisten von uns täglich Milchprodukte zu uns. Dann sollten wir auch aufgeklärt sein, was das bedeutet. Wegschauen gilt nicht.

Wenn Du und ich wählen könnten, dann würden wir wahrscheinlich den Hof favorisieren, auf dem die Mutterkuh mit ihrem Kälbchen auf der Weide steht. Und nicht den, auf dem die Kälber in Boxen aufgereiht, ohne ihre Mütter stehen.

Richtig? Aber wußtet ihr schon, dass der erstgenannte Hof meistens ein Schlachthof ist? Aus diesen Kälbchen wird in den meisten Fällen unser geliebtes Wienerschnitzel.

Hingegen dürfen die Kälbchen aus den Boxen ein langes, hoffentlich glückliches, Leben führen.

    

2.) Ist es nicht grausam, die Kälber ihren Müttern direkt nach der Geburt zu entreißen?

Erinnert ihr Euch noch an die Geburt eurer Kinder? Ich sehr wohl. Da wurde dir dieser kleine schreiende Wurm auf den Bauch gelegt und ich fühlte:...

Ja, was habe ich gefühlt? Ich war bei beiden Kindern erst Mal überfordert. Das soll jetzt DIESER Moment sein, von dem alle sprechen? Nunja, ich war ehrlich gesagt viel zu sehr mit mir beschäftigt, als so etwas wie grenzenlose Liebe und die Erfüllung meines großen Glücks zu spüren. Das kam alles, aber es brauchte Zeit. Von manchen Mamis weiß ich, dass es sogar Tage waren die vergingen, bis sich eine Ahnung einschlich, um später zu einem Koloss von Liebe heranzuwachsen.


 Anderes, sehr persönliches Beispiel: würde jetzt eines meiner Kinder (3 und 1 Jahr alt) plötzlich nicht mehr atmen, ich wäre panisch, im Schock, auf Autopilot... Als mein Sohn 10 Minuten nach der Geburt seine Atmung einstellte, reagierte ich anders. Ich stellte nüchtern die zyantotischen Lippen fest und gab ihn der Ärztin zur Wiederbelebung. Diese reagierte deutlich angestrengter als ich.

 

Was will die Massa uns damit sagen? Wenn man das Kalb schon vom Muttertier trennen muss, dann ist es tatsächlich der Beste Weg dies direkt nach der Geburt zu tun. Alles andere führt zu immensem Leid auf beiden Seiten.

3.) Warum dürfen die Kühe ihre Kälber nicht einfach behalten?

Da wir Menschen pro Kopf 54kg Milch im Jahr vertilgen, sind unsere Milchbauern zwingend notwendig. Gleichzeitig muss aber auch einer hoher Standard an Hygienevorschriften erfüllt werden, damit unsere Milch den Leitlinien gerecht wird. Übersetzt heißt das: 120% Sauberkeit der Zitzen. Da fällt das säugen der Kälbchen, allein schon wegen den Massen an Bakterien, flach.

Außerdem ist es für die Gesundheit der Kälber immens wichtig, mehrmals am Tag einzeln begutachtet zu werden. Das ist in der Masse im Stall nicht möglich. Die Kälbchen verbringen die ersten zwei Wochen ihres Lebens, in Einzelhaltung, in den sogenannten Kälberiglus. Diese sind hervorragend isoliert und schützen das Jungtier vor Kälte und Nässe. Auch kann ihnen hier niemand ihre Milch wegtrinken, denn es gibt immer wieder schnellere und frechere Kälber, die ihren Artgenossen alles wegsaufen.

Ein weiterer Punkt der für die Einzelhaltung spricht, ist die niedrigere Ansteckungsgefahr untereinander. Da der Hof versucht weitestgehend auf Medikamente zu verzichten.


4.) Frisch gezapfte Kuhmilch darf man auf keinen Fall direkt trinken.

Mensch was hat es Direkt Nachrichten gehagelt, als ich filmte, wie mein Sohn morgens seine Milch trank, die ich kurze Zeit vorher vom Bauern Köhne gezapft bekam.

Es ist richtig, dass der Stadtkind Magen manchmal auf die höhere Mengen an Bakterien mit Durchfall reagiert. Einfach weil er es nicht gewöhnt ist. Schädlich ist es aber auf keinen Fall. Ihr Landeier da draußen könnt das sicher bestätigen. Selbst mein Mann kennt es noch aus seiner Kindheit, dass die Milch immer frisch vom Hof auf den Frühstückstisch kam.

Übrigens ist Milch kein Getränk, sondern ein Nahrungsmittel, bei dem man die Menge immer im Blick haben sollte.

Dank des hohen Fettgehalts kann es auch einen Erwachsenen, wenn er einen Liter auf Ex trinkt, für Länger aufs Klo befördern. Abgekocht hin oder her.

 

 

5.) Turbokühe müssen verboten werden

Fotocredits:moderne-landwirtschaft.de
Fotocredits:moderne-landwirtschaft.de

Auf Hof Koehne steht zum größten Teil die Rasse Holtstein-Friesian. Und dies schon seit mehreren Generationen der Familie Köhne. Eine bekanntermaßen auf Milchproduktion ausgerichtete Rasse.

 Allerdings züchten sie dort nicht auf Milchmenge, wie dies bei den sogenannten "Turbokühen" der Fall ist, um auf 30-60 Liter Milch am Tag/Kuh zu kommen. Sondern sie setzen auf Langlebigkeit der Nutztiere mit einem Milchgewinn von 18-30 Liter pro Kuh/Tag. Das zeigt auch der Zellgehalt in der Milch. Der liegt nämlich unter 150.000. (Ein entzündeter und stark überlasteter Turbokuh-Euter würde viel höhere Zahlen erwarten lassen)

Und bevor ihr fragt: natürlich gibt es kein glyphosathaltiges Futter für die Tiere. 

Lust auf Urlaub?

Hat Euch unser Urlaub gefallen und ihr plant einen Besuch auf dem Hof Köhne , dann müsst ihr Euch beeilen, denn z.B. in der Ferienzeit von NRW ist er bis 2019 ausgebucht. An alle Familien mit Kleinkindern:  Jetzt zugreifen und Nebensaisaon Rabatte ergattern.

Ab einem Aufenthalt von 7 Nächten bekommt ihr von mir entweder eine Reitstunde oder ein Traktor Stunde kostenlos. Dafür bitte den Rabattcode: Massa_Landselection in die Buchungsanfrage schreiben.

(Pro Familie nur einmal einlösbar. Gültig bis 31.12.2018

 

Wenn ihr aber lieber erst nochmal andere Höfe unter die Lupe nehmen wollt, vielleicht sogar mehr in Eurer Nähe, dann empfehle ich Euch wärmstens das Portal Landreise.de

Von der Almhütte bis zum Zirkuswagen ist für alle etwas dabei! Die schönsten Bauernhöfe, Gutshöfe, Reiterhöfe, Winzer- oder Fischerhöfe in Europa.

Fotocredits: Daniela von https://www.nenalisi.de/
Fotocredits: Daniela von https://www.nenalisi.de/

Darf ich Euch zum Schluss noch einladen die Blogbeiträge meiner Kollegen zu besuchen? Denn auch die wunderbare Daniela von Nenalisi, die taffe Julia von Deichdeern.com und die herzliche Clara von tastesheriff waren bei dem Event dabei. Den Blogbeitrag von Landreise.de findet ihr hier.

Alles Liebe, Eure Massa.

Gewinnspiel

Zu gewinnen ist ein LandSelection Urlaub in Deutschland in Höhe von bis zu 2500,-€ für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis zu 14 Jahren nach Verfügbarkeit.

Hier geht's lang.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Daniela (Donnerstag, 21 September 2017 09:32)

    Klasse!
    Schön, dass du auf diese brisanten Themen eingegangen bist wie z.B. das mit den Kälbchen. Ein wirklich informativer Artikel und tolle Bilder :-)
    Schön, dass wir euch mal "live" kennengelernt haben !
    Bussi
    Daniela

  • #2

    Ute (Donnerstag, 21 September 2017 09:57)

    Wow!! Das hört sich so toll an. Danke das du nicht nur den Urlaub, sondern auch noch n paar interessante Bauernhofthemen dazu genommen hast!! Das macht Lust auf Urlaub�

  • #3

    Besa (Donnerstag, 21 September 2017 12:29)

    Danke Massa für diesen ausführlichen Bericht! Man hat nicht das Gefühl das du einfach nur Werbung für den Hof machst sondern mitteilst wie toll es dort ist und das ganz ausführlich detailiert. Dank dir werde ich aufjedenfall baldmöglichst buchen, denn es klingt als wäre dieser Urlaub Balsam für die Seele für groß und klein ❤

  • #4

    @frau.kakao.macht.tv (Donnerstag, 21 September 2017 12:34)

    Liebe Massa,
    ein wirklich sehr schöner Beitrag. Man bekommt richtig Lust auf Bauernhofurlaub. Der Hof ist gar nicht weit entfernt aber bisher kannte ich ihn noch nicht. Schade finde ich nur, dass man lediglich über Facebook am Gewinnspiel teilnehmen kann. Ich habe nur einen Instagram-Account, kein Facebook mehr und möchte es auch gerne dabei belassen. Kann man das nicht ausweiten auf Instagram oder Teilnahme hier?

  • #5

    Sabine (Freitag, 22 September 2017 11:38)

    Liebe Massa,

    ich bin bei fast allem immer ganz bei dir. Nur nicht bei der Kuh/Kälber Sache...weil es geht auch ganz anders. Und Kälber gehören zu Ihren Müttern.
    http://hof-gasswies.de/oekolandbau/muttergebundene-kaelberaufzucht/