Eine Tür in eine andere Welt- Bei uns wohnen jetzt die Wichtel

Bei uns ist letzte Woche eine ganz großartige Sache eingezogen. Eine Wichteltür. Und damit haben sich ganz viele neue Geschichten und Märchen bei uns eingeschlichen. Denn es ist nicht nur ein Wandtattoo, das man zu Dekozwecken anbringt. Es ist ein Tor in eine andere Welt. Ich bin restlos begeistert und sehe mit Glück, wieviel Kreativität und Fantasie meine Tochter an den Tag legt. Aber von vorn.

 

Bestellt habe ich problemlos über Wandmotive.de. Nach 2 Tagen war die Tür zusammen mit drei Klebepunkten bei uns. In einer ruhigen Minute brachte ich sie auf unserer Vliestapete an. Als die Kinder abends heim kamen, fiel sie ihnen nicht direkt auf. Irgendwann beim Abendbrot fragte meine zweieinhalbjährige Tochter dann, was das dort an der Wand wäre.

 

Wir sagten: „Na das ist eine Wichteltür. Dahinter wohnen die Wichtel.“ Sie kletterte vom Stuhl und betrachtete die Tür argwöhnisch. „Was sind Wichtel?“, fragte sie. „ Freunde von Kobolden, Feen und Heinzelmännchen“,erklärte ich ihr. Die hatten wir nämlich immer wieder auf einem unserer Waldspaziergänge gesehen.

 

 

 Nun versuchte sie die Tür abzumachen. Ich erklärte ihr, dass sie abgeschlossen sei und man vorsichtig klopfen müsse. Mit Glück würde dann ein Wichtel rauskommen. Das war ihr dann aber nicht geheuer. Aber überzeugt war sie auch noch nicht. Ich schlug vor, dass wir mal ins Fenster leuchten könnten. Gesagt getan, hielt ich meine Handytaschenlampe an die Tür. Es tat sich natürlich nichts. Ich fragte Ida, ob vielleicht niemand zu Hause wäre. Und wir beschlossen ganz leise zu sein und zu lauschen. Dazu machte ich das Licht im Esszimmer aus. Durch die fluoreszierende Folie im Fenster der Wichteltür schien es, als würde hinter der Tür Licht brennen. Die Illusion war perfekt und Ida flüchtete auf Papas Arm. Von diesem Moment an stand völlig außer Frage, dass dort tatsächlich die Wichtel wohnen.

 

Jetzt, eine Woche später, redet sie bei allen Mahlzeiten mit Herrn Wichtel und stellt ihm auch immer wieder ein bisschen Speck vor die Tür. Als Teller nehmen wir immer den Deckel der Wasserflasche. Dank unseres Zwergschnauzers verschwindet der Speck übrigens regelmäßig, wie von Zauberhand, ohne dass es einer von uns mitbekommt. Unser Sohn hat die Tür bisher überhaupt nicht beachtet. Er ist jetzt fast 16 Monate und kann mit der Welt der Wichtel noch nichts anfangen. So hat sich auch meine anfängliche Sorge, dass er die Tür erstmal von der Wand holt, nicht bestätigt.

Die Tür kostet 25€. Sie ist aus hochwertigem Holz, handgearbeitet und hält gut auf Strukturtapete. Sie ist viel mehr als reine Dekoration im Haushalt mit Kindern. Man kann sie wunderbar ins tägliche Spiel mit einbauen und auch unterwegs immer mal wieder einen Wichtel vorbei eilen sehen.

 

 

Der Blumenstrauß neben der Wichteltür ist uns als #prsample von Bloomon.de zur Verfügung gestellt worden. ( Werbung)

Kommentar schreiben

Kommentare: 17
  • #1

    Monty_maus (Montag, 23 Januar 2017 13:29)

    Diese tolle Tür ist Weihnachten auch bei uns eingezogen. Ich freue mich schon , wenn Oskar größer ist und man dann viele schöne Geschichten und Momente mit ihr in Verbindung bringt . Mega toll !

  • #2

    Heidi Roth (Montag, 23 Januar 2017 13:32)

    Das sieht so echt aus. So eine süße Idee. Dankeschön

  • #3

    Bea (Montag, 23 Januar 2017)

    Was für ein toller Beitrag. Das werde ich mir auf jeden Fall merken. �

    Mein Sohn wird erst nächsten Monat 1 Jahr alt, aber ich finde die Vorstellung wunderbar, dass auch er irgendwann vor der Wichteltür sitzt und in eine "andere Welt" abtaucht.

  • #4

    Christine (Montag, 23 Januar 2017 13:34)

    Ich liebe ja solche Wichteleien. Sie beflügeln unsere Fantasie und lassen uns in unsere magische Welt abtauchen, weg von all dem da draußen . Ich wünsche euch viele magische Momente mit eurer Wichteltür. Liebe Grüße Christine �

  • #5

    Carina (Montag, 23 Januar 2017 13:34)

    Oh wie toll! Das freut mich, dass die Türe so gut angekommen ist! Bei uns wohnten immer Wichtel im Wald. Manchmal haben sie mir sogar Schokolade hingelegt (ok, es war meine Oma ;) )
    Eine tolle Sache und ich denke, diese tolle Türe muss hier auch einziehen.

    Liebe Grüße
    Carina

  • #6

    Sabiralein (Montag, 23 Januar 2017 13:38)

    Nachdem ich dich bei Instagram gerne "live" sehe, muss hier doch auch mal vorbei schauen :)
    Wunderschöne Idee mit der Wichteltüre. Toller Blogeintrag darüber. Wunderschön "eingeführt" würde es bei mir heißen. Schade das mein Töchterchen noch so jung ist und ich gerade in Elternzeit bin (ich = Krippenerzieherin). Aber das muss ich mir ganz ganz dringend merken! Vielen Dank hierfür ♡

  • #7

    Nathalie (Montag, 23 Januar 2017 13:41)

    Super schön. Werde doch glatt mal überlegen, uns auch eine zuzulegen. Ein bisschen Zauber in der Kindheit ist immer gut �

  • #8

    Lisa (Montag, 23 Januar 2017 13:47)

    Oh, das ist so toll! Und die Idee mit dem Speck find ich ja super. Ein Hoch auf euer Hundilein :)
    So ist es richtig real für die kleine. Hach das ist echt so eine tolle Idee!

    Lieben Gruß
    Lisa

  • #9

    Life.as.mommy sabrina (Montag, 23 Januar 2017 13:52)

    Liebe Irina, ich liebe deine Art zu schreiben und deine Fotos! Ich find die wichteltür unglaublich toll und kann es nicht erwarten, dass Oskar in das Alter kommt - damit er sich dafür interessiert und wir hier eine märchenhafte Zeit haben! Ich wünsche deinen kleinen eine unvergessliche Zeit damit, viele Freundschaften mit wichteln, Kobolden und lieben Feen!

  • #10

    sarah_tj_daniel (Montag, 23 Januar 2017 13:52)

    Oh die ist so schön. Wir sind schon länger am überlegen eine zu bestellen nun werde ich das wohl tun LP Die Vorstellung ist richtig toll ��

  • #11

    Catharina (Montag, 23 Januar 2017 14:00)

    Die Idee dahinter ist echt mega und dieht auch noch toll aus.

  • #12

    mamacalluna (Montag, 23 Januar 2017 14:15)

    Ei, so süß. Ich freu mich schon wenn unsere kleine Murmelmaus alt genug für sowas ist. Sie ist auch grad 15 Monate und versteht sowas noch nicht so genau. Aber in unsere nächste Wohnung wird sowas definitiv integriert :) ich bin mir nur noch unschlüssig. Eigentlich wollte ich meine Kinder nur glauben lassen, dass es einen Weihnachtsmann gibt. Das kollidiert dann bisschen mit einer Wichteltür haha. Na, mal sehen... :) es kann ja auch eine Maus dahinter wohnen.

  • #13

    leas_mama_30 (Montag, 23 Januar 2017 14:49)

    Tolle Idee�. Danke für den Beitrag.

  • #14

    StefAnie (Montag, 23 Januar 2017 15:38)

    Süße Idee, die passenden Möbel dazu sind ja ultra putzig !

  • #15

    Nicole (Montag, 23 Januar 2017 20:39)

    Die Tür sieht klasse aus! Wenngleich ich den Preis schon ganz schön heftig finde... Dass das Fenster nachts leuchtet, ist aber anderen gekauften Wichteltüren, die günstiger sind, auf jeden Fall ein riesen Vorteil gegenüber! � Ich hoffe, du berichtest drüber, wie sich der Wichtel bei euch entwickelt.. ��

  • #16

    Franzi (Dienstag, 24 Januar 2017 08:47)

    Hallöchen ✌
    Ich finde den Beitrag und die Idee super und werde sie mir auch merken �� es gibt nichts schöneres und wertvolleres wie die Fantasie unserer Kinder �❤ ich freue mich jetzt schon über deine nächste idee �✌ lg

  • #17

    KamOnEilin (Dienstag, 24 Januar 2017 12:28)

    Die Idee ist einfach nach wie vor großartig! Dass Ihr auch die Story mit Euren Waldgeschichten verbindet, ist so schön. In Zeiten, in denen schon zweijährige ein iPad besser bedienen können als so manch Erwachsener, finde ich es umso schöner, wenn noch so Alltagsfantasieneerschaffen werden. Du bist echt ein großes Vorbild in Sachen Erziehung für mich! Gerne mehr Stories über die Entwicklung der Sache mit den Wichtel-Untermietern.