Die Menstruationstasse

 Anzeige:  Dieser Artikel enthält Werbung 

Wer kennt es nicht, man sitzt auf der Toilette, wischt sich den Bobbes ab und zieht sich dabei, aus Versehen, das Tampon Bändchen durch die Kimme. Unhygienischer geht’s dann wohl kaum. Und habt ihr mal überlegt wieviel Müll wir Frauen durch unser regelmäßiges menstruieren im Laufe unseres Lebens produzieren? Erschreckend viel. Und wer bemerkte nicht auch schon zu spät, dass das blaue Bändchen neben dem Bikini Höschen rauslukt. Oberpeinlich. Und haben wir nicht alle diese Freundin, die von den Erdbeertagen überrascht wurde, an dem Tag, als sie mit ihrer neuen weißen Jeans unterwegs war. Hierzu gibt es hunderte Geschichten und ich fühlte mich gut unterhalten als ich bei der großartigen Katharina darüber laß. Und sie bot sogar eine Lösung all dieser Probleme: Die Menstruationstasse von Organic Cup . War mir vorher schon ein Begriff, aber eher weil ich keine Gelegenheit ausließ darüber Witzchen zu reißen.

Zu mir: Ich war die letzten drei Jahre entweder schwanger oder habe die Stillpille genommen und wenn es unnerum blutete, dann nur weil ich gerade frisch ein Kind rausgepresst hatte. Seit 6 Wochen ist der Babymann nun abgestillt und mein Körper kommt zum Ersten Mal wieder im Normalzustand. Ohne Hormonsturm. Und so heißt es nun auch wieder für meinen Mann: Ein echter Seefahrer sticht auch ins Rote Meer. Was also tun. Großpackung Ob‘s und Binden und Slipeinlagen und Flügeldinger kaufen. (Macht auf 10 Jahre 3600stück für ca. 600€) Aber ich wollte doch umweltbewusster Leben. Nicht unnötig Wasser verbrauchen und auf weniger Müll achten. Also warum nicht. Was hab ich zu verlieren?

 

 

3 Tage nach Bestellung waren die Silikoneierbecher mit Zippel da. „Trocke noi stumpe“  war nun die Devise. Ich muss euch sagen, es gab keine Probleme. Weder beim Einführen noch beim Tragen oder erneuern. Aber ich habe auch ein Bidet neben der Toilette.

Jetzt im Urlaub war es etwas umständlicher aber durchaus machbar. Wie es sich mit öffentlichen Toiletten verhält, weiß ich allerdings nicht. Aber auch hier hatte Katharina einen guten Tipp: einfach zwei Tassen besitzen.

 

Ich bin angefixt und werde nicht zurück zu Wattestöpseln, der Gefahr vom Toxischen Schocksyndrom und verknautschten Binden wechseln. In diesem Sinne:

 

Hoch die Tassen, Mädels.

Die Menstruationstassen wurden mir freundlicherweise von Organic Cup zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Janapapaya (Donnerstag, 22 Dezember 2016 15:35)

    Ich bin auch seit Monaten eine sehr glückliche Tassenträgerin

  • #2

    Nicy (Donnerstag, 22 Dezember 2016 16:13)

    Wie findet man denn die richtige Größe ? Es ist mehr als ärgerlich 10-15€ oder mehr auszugeben und am Ende passt es nicht

  • #3

    Moni (Donnerstag, 22 Dezember 2016 16:23)

    Ich bin auch dabei! ✌

  • #4

    miss-interpreted (Donnerstag, 22 Dezember 2016 16:55)

    Unglaublich toller Post über ein so wichtiges, oft totgeschwiegenes Thema. Ih, Periode. Ih, Frauen die da offen drüber reden. Finde vor allen die Argumente das man sich mit Tampons sonst was für Chemie da unten reinschiebt und wie viel Müll wir mit den Dingern produzieren. Kann und will meine nicht mehr missen <3
    Auf öffentlichen Toiletten kann man die Dinger, wenn man sie nicht vor anderen im Wachbecken ausspülen möchte auch einfach notbedürftig in der Kabine mit Klopapier säubern.

  • #5

    Irina von Motherhoodblog (Donnerstag, 22 Dezember 2016 17:22)

    @Nicy über Organic cup gibt es zwei Größen. Eine für U30 Jährige und/oder noch keine vaginale Geburt gehabt und eine Größe für Ü30 nach sponatan Geburt. So viel mir die richtige Größenwahl leicht.Lg

  • #6

    Anna (Donnerstag, 22 Dezember 2016 17:26)

    Sehr schöner Beitrag, besitze auch eine Tasse und bin sehr zufrieden. Um die richtige Tasse zu finden (es gibt ja noch viele mehr) kann man sich kostenlos auf ladyways.de beraten lassen, habe ich auch gemacht und die Damen sind sehr nett!

  • #7

    Tabea (Freitag, 23 Dezember 2016)

    Super Beitrag, finde es toll, dass so viele sich dafür entscheiden und auch größere Profile Denkanstöße in die Richtung geben. :) Für alle, die die richtige Tasse für sich suchen kann ich die Gruppe "Menstruationstasse" bei Facebook empfehlen :) dort wird einem anhand einiger Daten die perfekte Tasse empfohlen. Aber auch dort darf man nicht zimperlich sein.

  • #8

    Christina (Dienstag, 24 Januar 2017 20:02)

    Am wichtigsten finde ich: Gesundheit. Thema Krebs. Chlorgebleichte Tampons, trockene Scheidenflora.
    Da klingelt es übrigens auch in meinen Ohren, wenn ich 'Pille' lese. Ohne lebt es sich gesünder ;)

    Warum ausgerechnet diese?