"Früher war alles besser"

Früher war alles besser.

 

„Mein Leben habe ich damit verbracht, mich gegen die Lust zu wehren, es zu beenden.“ Diesen Satz kritzelte ich damals überall hin. Wir hatten im Deutsch-LK Kafka durchgenommen und ich war sofort begeistert. Oder auch: „ Die Zeit heilt keine Wunden, sie gewöhnt nur an den Schmerz.“ Ich war eher Grufti als Girli. Eher Moff als Mobber. Ich hatte mehr Eyeliner unter den Augen, als die Douglas Damen dir auf die Augen klatschen, wenn Du nach einem Partymakeup verlangst. In den Schulpausen standen wir zu dritt unter Hausdurchgängen und übten rauchen, schwänzten den Matheunterricht und sprühten Impulse Deo in dessen Deckel. Beim Laufen klackerte der Eastpak rhythmisch in unseren Kniekehlen und den großen Weltatlas hatten wir zufällig immer vergessen. Wir klauten Alkohol am Bahnhofskiosk und sammelten Diddlblätter. In unsere hautengen Miss Sixty steckte gern mal ein Kondom in der Arschtasche, weil es sich so herrlich abdrückte. Mit Silberstiften malten wir uns gegenseitig Pfotenabdrücke auf die Ledermäppchen und behaupteten beim Sport, nicht teilnehmen zu können. Weil wegen so fieser Bauchkrämpfe.

Wir lernten Wu-Tang Clan Texte auswendig, schwärmten für Helly Hanson Jacken und zu Hause lief die Kelly Family rauf und runter. In Dockers und Buffalos stampften wir durch das Schulgebäude immer auf der Suche nach einem gutgläubigen Opfer, das einem die Hausaufgaben zum Abschreiben gibt.  Bei der Freundin wurden die Nackten aus der Bravo geschnitten und gesammelt und manchmal verliebte man sich in einen Starschnitt.

 

Das ist mein Früher. Früher war alles besser? Nein gar nicht. Früher war ich rastlos und auf der Suche. Heute, ja heute ist alles besser. Da habe ich zwar tausendmal mehr Verantwortung, aber auch tausendmal mehr Sinn. Bin viel weniger frei aber auch fiel mehr erfüllt.

 

Heute wird mal mein Früher sein.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Herzmelodie (Mittwoch, 07 Dezember 2016 13:42)

    Du inspirierst mich immer wieder aufs Neue. ❤ danke für deine großartigen Texte.

  • #2

    Julzindahouse (Mittwoch, 07 Dezember 2016 15:48)

    Genau getroffen. Der Schlusssatz wird mein Motto!

  • #3

    Moni (Mittwoch, 07 Dezember 2016 20:27)

    Hach... ❤️ Wie recht Du mal wieder hast!

  • #4

    leas_mama_30 (Mittwoch, 07 Dezember 2016 20:33)

    Danke für deine offenen und ehrlichen Texte. ❤

  • #5

    Asystoliena (Mittwoch, 07 Dezember 2016 20:33)

    So schön erzählt, man fühlt sich mittendrin ❤️

  • #6

    Fritzi (Mittwoch, 07 Dezember 2016 20:58)

    Kommt mir vor als würdest du teilweise aus meiner Schulzeit schreiben :) total herrlich ehrlich und so wahr...

  • #7

    Le (Mittwoch, 07 Dezember 2016 21:01)

    Oh Gott! Du beschreibst genau das, was ich damals wie heute empfinde!
    Danke dafür!

  • #8

    Kerstin (Mittwoch, 07 Dezember 2016 21:05)

    Heute wird mal mein früher sein

  • #9

    Wiebke (Mittwoch, 07 Dezember 2016 22:02)

    <3

  • #10

    Evi (Donnerstag, 08 Dezember 2016 19:32)

    Ahhh

  • #11

    Steffi (Donnerstag, 08 Dezember 2016 19:55)

    Danke dafür! Du triffst es immer wieder genau richtig! ❤️️

  • #12

    Mirjam (Freitag, 09 Dezember 2016 10:08)

    Super geschrieben!

  • #13

    Isabelle (Freitag, 20 Januar 2017 23:13)

    Toller Text.......und ein bisschen erschreckend das Früher. Erkenn mich so wieder. Was sollte das mit den Pfotenabdrücken nur?!

  • #14

    Nadine (Samstag, 21 Januar 2017 20:24)

    Dein Früher ist ja so mein Früher. Nur, den Eyeliner, den hab ich weg gelassen.
    Ich war eher so, das graue Mäuschen ohne Schminke aber immer die schlanke beliebte Freundin, die das mit dem schminken drauf hatte beneidend.
    Wie du schon sagst, es war nicht alles besser.
    Das Heute wird unser Früher.

    Liebe Grüße
    Nadi